Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Benutzer Online
Momentan sind 9 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 9 Gäste

Aktive Themen
Neolev magnetic levitatio...
Forum: Öffentlicher Faden
Letzter Beitrag: MusikMike
06.06.2017, 12:02
» Antworten: 0
» Ansichten: 54
Android TV Box von Zitoo ...
Forum: DIY Projekte
Letzter Beitrag: Indianer9
31.05.2017, 21:02
» Antworten: 0
» Ansichten: 32
Pioneer Netzwerkspieler ...
Forum: Musik-Server und Streamer
Letzter Beitrag: Daphile
18.05.2017, 09:41
» Antworten: 0
» Ansichten: 78
ADI-2 Pro als limitierte ...
Forum: DAC - Digital zu Analog Wandler
Letzter Beitrag: Daphile
04.05.2017, 14:06
» Antworten: 0
» Ansichten: 211
Yello - Toy Hier das ganz...
Forum: Audiophile Highlights
Letzter Beitrag: Indianer9
01.10.2016, 16:43
» Antworten: 0
» Ansichten: 267
Sensorregelung - wie funk...
Forum: Aktive Lautsprecher
Letzter Beitrag: MusikMike
12.09.2016, 13:41
» Antworten: 6
» Ansichten: 717
Was kommt nach USB Audio?...
Forum: DAC - Digital zu Analog Wandler
Letzter Beitrag: Daphile
09.09.2016, 21:47
» Antworten: 1
» Ansichten: 498
Volumio für PC x86
Forum: Computer HiFi
Letzter Beitrag: Daphile
24.08.2016, 19:39
» Antworten: 1
» Ansichten: 804
HEDD Audio Studiomonitore...
Forum: Aktive Lautsprecher
Letzter Beitrag: MusikMike
05.08.2016, 16:21
» Antworten: 0
» Ansichten: 319
JBL LSR4328 PAK mit LSR43...
Forum: Marktplatz
Letzter Beitrag: HorstPferdinand
01.08.2016, 21:03
» Antworten: 1
» Ansichten: 483

 
Sternchen Neolev magnetic levitation dampers
Geschrieben von: MusikMike - 06.06.2017, 12:02 - Forum: Öffentlicher Faden - Keine Antworten

Wie auf Luftkissen: TritonAudio NeoLev entkoppeln Komponenten und Boxen mit Magnetkraft





Alkmaar (NL), 06.06.2017 – Der niederländische Akustik-Spezialist TritonAudio führt jetzt seine magnetischen Schwebe-Dämpfer NeoLev offiziell in den deutschsprachigen Markt ein. NeoLev entkoppeln Lautsprecher-Boxen, Verstärker und andere Geräte der HiFi, High-End- und Video-Kette wirkungsvoll von Trittschall und Vibrationen. Eine wissenschaftliche Arbeit an der SET Hochschule Köln bewertete sie in einem Feldvergleich als die wirkungsvollsten Dämpfer. NeoLev sind zum Stückpreis von 39,95 Euro erhältlich.

NeoLev sind zweiteilige Entkoppler, die sich die Wirkung des Magnetismus zu Nutze machen: Zwei Neodynium-Magnete im Standfuß und in der Trägerplatte stehen einander mit gleichen Polen gegenüber und stoßen sich ab. Mittels eines gleitenden Stifts bleiben sie übereinander positioniert und halten durch Belastung der Trägerplatte ihre Lage, ohne sich zu berühren. Der Effekt ist ähnlich einem Luftkissen und eliminiert die Übertragung von Vibrationen durch Trittschall und Bodenschwingungen auf Geräte und Lautsprecher vollständig.

Jeder NeoLev kann ein Gewicht von bis zu 8 Kilogramm tragen, bereits ein Set aus drei NeoLevs ist damit für die meisten Lautsprecher, Vorverstärker, Endstufen, Vollverstärker, Plattenspieler, CD-Player, DACs, Equalizer und andere Geräte der Audio- und Video-Kette als wirkungsvoller Entkoppler geeignet.

NeoLevs sind aus Aluminium gefertigt und schwarz eloxiert. Der Fuß hat ein magnetisches Element mit einer feinen Bohrung, die Trägerplatte ein magnetisches Element mit einem entsprechenden Stift.

Zum Schutz des Fußbodens ist in den Standfuß ein Gummiring eingelassen, die Trägerplatte ist eben und glatt, so dass auch empfindliche Oberflächen geschont werden.
Jeder NeoLev misst 48 mm im Durchmesse, die Höhe variiert je nach Belastung zwischen 22 und 30 mm. Das Gewicht beträgt 142 Gramm pro Stück.
Zum Lieferumfang der NeoLev gehört auch ein 30 mm hoher Holzstab, der die Aufstellung erleichtert.

Die NeoLev können direkt bei TritonAudio bestellt werden: http://tritonaudio.com/neolev.html

In Deutschland verkaufen die Produkte von TritonAudio zudem Banzai Music, digital audio service, Digital Audionetworx und Music Store Professional. In Österreich sind Produkte von TritonAudio bei der Hans Drobilitsch GmbH erhältlich. In der Schweiz vertreibt Musix die Produkte von TritonAudio.

Drucke diesen Beitrag

  Android TV Box von Zitoo x8 - USB Audio
Geschrieben von: Indianer9 - 31.05.2017, 21:02 - Forum: DIY Projekte - Keine Antworten

Notiz für Android TV Box von Zitoo hier x8.

Mit einer Air Mouse Remote mit Mikrofon kommt es zu Audio Problemen! Auf einer Android TV Box wird der HDMi Audio deaktiviert. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass manche Fernbedienungen ein eingebautes Mikrofon haben, das übernehmen die Audio Steuerung auf der TV-BOX. Also, es sei denn, die ZIDOO-Geräte haben Zugang zu USB AUDIO, um diese Funktion zu deaktivieren. Ihr Audio hört auf zu arbeiten.

ACHTUNG: seit der neuen Zitoo Firmware nicht mehr Nötig, einfach in den Einstellungen der Box deaktivieren Wink

Für Benutzer, die in dieses Problem laufen, können dies beheben:

Installieren ES File Explorer und bearbeiten die Audio-Richtliniendatei, um USB als Audio-Option zu deaktivieren

        Empfehlen dies mit einer richtigen Tastatur / Maus angeschlossen.
        Installieren und Ausführen von ES File Explorer
        Unter Tools (links), stellen sicher, Root-Explorer ist 'on'
        Klicken auf Root-Explorer und dann Mount R / W - stellen sicher, dass das System auf RW eingestellt ist
        Dann unter lokal (links), wählen / dann im Hauptfenster navigieren zu / system / etc und klicken auf 'audio_policy.conf', um es zu bearbeiten (wählen ES Note Editor)
        Klicken auf das Menü und wählen 'bearbeiten'
        Finden die Zeile, die mit USB beginnt und kommentieren alle Zeilen in diesem Abschnitt wie folgt:

  
Code:
# usb {
# outputs {
# usb_accessory {
# sampling_rates 44100
# channel_masks AUDIO_CHANNEL_OUT_STEREO
# formats AUDIO_FORMAT_PCM_16_BIT
# devices AUDIO_DEVICE_OUT_USB_ACCESSORY
# }
# usb_device {
# sampling_rates 44100
# channel_masks AUDIO_CHANNEL_OUT_STEREO
# formats AUDIO_FORMAT_PCM_16_BIT
# devices AUDIO_DEVICE_OUT_USB_DEVICE
# }
# }
# inputs {
# usb_device {
# sampling_rates 8000|11025|16000|22050|32000|44100|48000
# channel_masks AUDIO_CHANNEL_IN_MONO
# formats AUDIO_FORMAT_PCM_16_BIT
# devices AUDIO_DEVICE_IN_USB_DEVICE
# }
# }
# }


Klicken dann zurück.

Nach diesem Neustart (nicht sicher, ob es erforderlich ist, aber es wird nicht weh).

Drucke diesen Beitrag

Wink Pioneer Netzwerkspieler N-70AE und N-50AE - News
Geschrieben von: Daphile - 18.05.2017, 09:41 - Forum: Musik-Server und Streamer - Keine Antworten

--- PRESSE NEWS Willich, 18. Mai 2017 ---

High-End-Klang und unschlagbarer Streaming-Komfort: Pioneer stellt zwei neue Pure Audio Netzwerkspieler-Topmodelle vor.

   

Mit einer Weltpremiere auf der Münchner HIGH END (18.-21. Mai 2017) gibt Pioneer den Startschuss für eine neue Generation von Pure Audio Netzwerkspielern, die Klangexpertise und Streaming-Kompetenz des Herstellers gleichermaßen eindrucksvoll demonstrieren. Beim Topmodell N-70AE wurde in allen Aspekten, die zur Qualität einer HiFi-Komponente beitragen, absolut nichts dem Zufall überlassen: Mechanische Gehäusekonstruktion, Stromversorgung, Schaltungslayout und Bauteilauswahl folgten stets der Prämisse maximaler Performance und wurden in zahllosen Hörtest-Stunden erarbeitet. Bei Geräten auf diesem audiophilen Niveau wohl einzigartig ist die absolut lückenlose Ausstattung der neuen Player mit allen aktuellen (und vielen brandneuen) Streamingverfahren. So ist garantiert, dass der erlesenen Wiedergabequalität eine grenzenlose Programmvielfalt gegenübersteht: Jede Dateiart, jede Auflösung lässt sich ungehindert wiedergeben – unabhängig davon, wo sie gespeichert ist.

„Let The Music Play beschreibt unser Konzept für ein Wohnzimmer voll mit Musik – und nicht mit Geräten. Die beiden neuen Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE und N-50AE unterstreichen diesen Anspruch mit ihrer enormen Ausstattungsvielfalt, einer intuitiven Bedienung mit der Pioneer Remote App sowie ihrer herausragenden Klangqualität die auf viele Detailverbesserungen zurückgeht“, erklärt Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH.

Klassisches High End: Der mechanische Aufbau und das Netzteil
Der N-70AE bietet seinem hochwertigen Innenleben das Fundament, das es verdient: Auf speziellen Dreipunkt-Isolatorfüßen trägt er eine schwere Stahl-Bodenplatte, die mit 3mm Dicke und entsprechender Verwindungssteifigkeit für Ruhe sorgt und nebenbei hervorragend vor äußeren Störfeldern schützt. Auch eine gegenseitige Beeinflussung der verschiedenen Baugruppen innerhalb des Gehäuses wird wirkungsvoll unterbunden: Netzteil, Streaming-Engine und Audioabteilung sind durch Stahlblech-Wände voneinander getrennt, arbeiten somit in drei separaten, dichten Kammern und tauschen auf präzise kontrollierten Pfaden nur das aus, was für ihre Funktion notwendig ist: Daten fließen vom Streaming-Board zur Wandlerplatine, sauber aufbereitete Versorgungsspannungen aus der Netzteil-Kammer zu den jeweiligen Verbrauchern. Ehrensache, dass für digitale und analoge Baugruppen im Netzteil jeweils ein eigener, wiederum individuell geschirmter Transformator zur Verfügung steht.

State-Of-The-Art-Wandlertechnik, auch mit externen Playern nutzbar
Im N-70AE arbeitet einer der besten erhältlichen D/A-Wandlerchips – genau genommen sogar zwei davon, denn jeder Stereokanal hat seinen eigenen ESS SABRE 9016, der hier also im Doppel-Mono-Betrieb läuft und in Verzerrungen, Rauschabstand und Jitter-Unterdrückung mühelos an die Grenzen des heute Machbaren vorstößt. Um die Fähigkeiten dieser Wandler optimal auszureizen, bietet der Pioneer N-70AE neben massiven Cinch-Buchsen auch symmetrische XLR-Ausgänge in Neutrik-Markenqualität. Die überragende Qualität des integrierten D/A-Wandlers kommt nicht nur den internen Streaming-Quellen zugute, sondern dank digitaler Eingänge auch externen Zuspielern: Ein asynchroner USB-Eingang erlaubt die direkte Verbindung zu PCs und Macs, und auch hier werden höchste Auflösungen bis hin zu DSD 11.2MHz und PCM bis 384kHz Abtastrate unterstützt. Weitere Digitalquellen können über optische TOSlink und koaxiale S/PDIF-Eingänge mit dem N-70AE in Verbindung treten.

Alle Streaming-Standards, Musikdienste, Multi-Room-Protokolle – und bald sogar MQA !
Die Zeiten, als High End immer auch eingeschränkte Vielfalt bedeutete, sind mit den neuen Modellen endgültig vorüber: Ganz gleich, wie der Nutzer es gewohnt ist Musik zu hören – ob vom Smartphone, einem lokalen NAS-Speicher oder einem Cloud-Musikdienst –, der N-70AE ist für jedes Wiedergabeverfahren offen. So findet sich im N-70AE native Unterstützung für die drei wichtigsten Abo-Streamingdienste Spotify, Deezer und TIDAL. Mit letzterem wird der N-70AE nach einem Firmware-Update sogar Cloud-Streaming in voller HiRes-Qualität beherrschen, denn TIDAL streamt bereits jetzt viele Alben als Master-Version im MQA-Format, und der N-70AE wird zu den ersten Geräten seiner Art gehören, die dieses dann auch neben den auf lokalen Speichermedien abgelegten MQA-Dateien decodieren können. Ebenfalls per Firmware-Update wird Play-Fi in den Pioneer Netzwerkspielern Einzug halten und die Vielseitigkeit nochmals drastisch erhöhen. Bereits jetzt steht die integrierte Chromecast-Technologie zur Verfügung mit der sich bequem weitere Streaming-Dienste wie Qobuz und viele mehr auf dem N-70AE ausspielen lassen. Für die schnelle Verbindung vom Besucher-Smartphone bieten sich Bluetooth ebenso wie Apple AirPlay an. Multi-Room-Freunde schließlich werden erfreut zur Kenntnis nehmen, dass der N-70AE – wie alle Pioneer-Netzwerker der neuesten Generation – mit dem Hersteller-übergreifenden Multi-Room-Standard FireConnect kompatibel ist. Die High-End-Anlage im Wohnzimmer muss also nicht außen vor bleiben, wenn es darum geht, Musik ohne Zeitversatz in mehreren Räumen zu spielen oder auf Quellen, die in einem anderen Raum angeschlossen sind, via Netzwerk zuzugreifen.
 
Viele Extras für noch mehr Qualität und Komfort
High End bedeutet auch, Gutes durch Liebe zum Detail noch besser zu machen. Im N-70AE begegnet man dieser Liebe zum Detail an vielen Stellen. Etwa in Form der Lock Range Adjust, mit der der Nutzer den Digitaleingang feinfühlig an die Signalqualität der jeweiligen Quelle anpassen kann. Nur so lassen sich zwei sonst unvereinbare Ziele erreichen, nämlich stabilen Betrieb an stark Jitter-behafteten Quellen und die bestmögliche Behandlung höchstwertiger Zuspieler. Auch PQFA findet sich nur bei Pioneer: Das „Precision Quartz for File-based Audio“-System kommt allen Streamingverfahren über USB und Netzwerk zugute und leistet eine besonders präzise Neutaktung ankommender Audio-Dateien für noch natürlicheren Klang.
Auch auf optimale Praxiseigenschaften wurde große Aufmerksamkeit verwendet: So macht der N-70AE Festplatten oder Speichermedien, die an seinem USB-Port angeschlossen sind, als SMB-Share übers Netzwerk verfügbar. Ein neu erworbenes Album kann vom Computer somit direkt auf den N-70AE bewegt werden da diese Kombination aus Streamer und Speichermedium im Netzwerk wie ein Musik-Server erkannt wird.  Und da der N-70AE mit eingebautem Dualband-WiFi ausgerüstet ist, braucht er für stabilen Streaming-Betrieb nicht mal ein Netzwerkkabel – auch wenn die Ethernet-Buchse selbstredend nach wie vor zur Verfügung steht. Für noch mehr Freude bei der Benutzung sorgt die neue, laufend aktualisierte Pioneer Remote App für iOS und Android, die eine intuitive und elegante Steuerung der vielfältigen Funktionen des N-70AE vom Smartphone oder Tablet aus ermöglicht.

N-50AE: etwas abgespeckt für ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis
Der N-50AE entspricht in seinen Netzwerk-Fähigkeiten exakt dem N-70AE, ist aber an einigen Stellen behutsam auf einen besonders attraktiven Preis getrimmt worden. So beschäftigt er statt zwei ESS9016 nur einen dieser extrem hochwertigen DAC-Chips und kommt auch ohne die symmetrischen XLR-Ausgänge des N-70AE aus. Die Pioneer-eigenen Klangveredler PQFA, Lock Range Adjust und HiBit32-Upsampling bleiben dem Topmodell vorbehalten, ebenso der hochwertige, regelbare Kopfhörerausgang und die opulente Dreikammer-Gehäusekonstruktion. Beiden Modellen gemeinsam ist die solide Aluminium-Ausführung der Frontblende.

Verfügbarkeit:
Die beiden Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE (1299,- EUR) und N-50AE (899,- EUR) werden in silberner und schwarzer Ausführung ab Juli 2017 im qualifizierten Fachhandel verfügbar sein.

Beide Modelle werden bereits auf der HIGH END in München (18.-21. Mai 2017) bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH in Atrium 4.1, Raum E119 in der Vorführung zu hören sein.

--- PRESSE NEWS ENDE ---

Zitat:"High-End-Klang und unschlagbarer Streaming-Komfort: Pioneer stellt zwei neue Pure Audio Netzwerkspieler-Topmodelle vor."

State-Of-The-Art-Wandlertechnik, auch mit externen Playern nutzbar
Im N-70AE arbeitet einer der besten erhältlichen D/A-Wandlerchips – genau genommen sogar zwei davon, denn jeder Stereokanal hat seinen eigenen ESS SABRE 9016 [...]

N-50AE: etwas abgespeckt für ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis
Der N-50AE entspricht in seinen Netzwerk-Fähigkeiten exakt dem N-70AE, ist aber an einigen Stellen behutsam auf einen besonders attraktiven Preis getrimmt worden. So beschäftigt er statt zwei ESS9016 nur einen dieser extrem hochwertigen DAC-Chips [...]

Super Rückschritt oder super Marketing oder beidesWink
Denn gleich zwei "alte" und ganz "normalen" Brot und Butter DACs ESS 9016 (Markteinführung so um 2014) sind da verbaut worden!?
Hoffe das ist nur ein Tippfehler in der Pressemeldung!
Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH hat da wohl die Aktuellen ESS Modelle wie z.B. ES9038PRO SABRE DAC vergessen oder möchte die alten ESS Lagerbestände noch unteres Volk bringen [Bild: lips.gif]
Eine Vernünftige App wäre für mich wünschenswerter gewesen!

Die beiden Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE (1299,- EUR) und N-50AE (899,- EUR) werden in silberner und schwarzer Ausführung ab Juli 2017 im qualifizierten Fachhandel verfügbar sein.
Beide Modelle werden bereits auf der HIGH END in München (18.-21. Mai 2017) bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH in Atrium 4.1, Raum E119 in der Vorführung zu hören sein.

Grüße

Drucke diesen Beitrag

Zustimmung ADI-2 Pro als limitierte Anniversary Edition plus umfangreiches Firmware-Update
Geschrieben von: Daphile - 04.05.2017, 14:06 - Forum: DAC - Digital zu Analog Wandler - Keine Antworten

ADI-2 Pro als limitierte Anniversary Edition plus umfangreiches Firmware-Update
Der deutsche Hersteller RME feiert über 20 Jahre hochwertiger Audio-Lösungen für den Profi- wie auch den HiFi-Markt. Anlässlich des Jubiläums präsentiert die Firma eine besondere Version des AD/DA-Wandlers ADI-2 Pro: Die Anniversary Edition. Zudem hat RME ein umfangreiches Firmware-Update veröffentlicht, das viele neue Funktionen für beide Versionen des ADI-2 Pro mitbringt. 

Edle Optik und tiefe Einblicke zum Jubiläum
Zur Feier des 20-jährigen Bestehens präsentiert RME den ADI-2 Pro in einer besonderen optischen Variante. Statt der üblichen Kombination aus Silber und Blau zeigt sich die Anniversary Edition in gediegenem Schwarz und setzt somit auf unaufdringliches Understatement. Ein besonderes Highlight ist die Oberseite des Geräts: Durch eine Plexiglas-Scheibe liegt der Blick frei auf das erstaunliche Innenleben des Wandlers. Drei orangefarbene LEDs erleuchten die Leiterplatte und machen den ADI-2 Pro Anniversary Edition zu einem optischen Highlight. Die Kopfhörer-Ausgänge an der Front sind beim Jubiläumswandler ebenso vergoldet wie die Klinkenausgänge auf der Rückseite, und statt auf Gummi steht die Anniversary Edition auf Füßen in Chrom-Optik. Durch den Verzicht auf Schraublöcher für die optionalen Rackohren ist das Gehäuse der Anniversary Edition absolut makellos.

   

Erstklassige Technik für Studio und Wohnzimmer
Wie schon der ADI-2 Pro arbeitet auch die Anniversary Edition mit einem leistungsfähigen FPGA-Prozessor im Kern. Die AKM Premium-AD/DA-Wandler der Verita-Serie verarbeiten Samplefrequenzen von bis zu 786 kHz (PCM) und im DSD-Modus bis 11,2 Mhz. Digital verbindet sich der ADI-2 Pro über USB 2.0, optisches S/PDIF-I/O (ADAT-kompatibel), S/PDIF koaxial oder AES/EBU über XLR. Ein Class-Compliant-Betrieb ohne Computer ist mit entsprechender HiFi-Anlage oder kompatiblen iOS-Geräten ebenfalls möglich. Analoge Signale finden ihren Weg über die servosymmetrischen XLR-Klinke-Kombibuchsen in den ADI-2 Pro. Als analoge Quelle geben sowohl die Standard- als auch die Anniversary Edition Audio symmetrisch über XLR, unsymmetrisch über Klinke oder hochwertig verstärkt über einen der beiden Extrem-Power Kopfhörer-Ausgänge auf der Vorderseite aus. Außerdem bietet der RME ADI-2 Pro Anniversary Edition dieselben Zusatzfunktionen, die bereits die Standard-Version auszeichnen. Vom fünfbandigen Equalizer über die binaurale Crossfeed-Funktion bis hin zu M/S-Funktion, Phasenumschaltung, 30-bandigem Spectral Analyzer und Stereobasis-Regelung macht der ADI-2 Pro Hören zum Luxus. Die Wahl von vier verschiedenen Referenzpegeln (+4 dBu, +13 dBu, +19 dBu oder +24 dBu) ermöglicht die Integration des ADI-2 Pro in jedes bestehende Setup.

Umfangreiches Firmware-Update mit DSP-Optimierung
Den Ruf, herausragende Produktpflege zu betreiben und dabei auf Wünsche von Kunden einzugehen, bestätigt RME mit einem neuen Firmware-Update. Dieses bringt zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen sowohl für den ADI-2 Pro als auch die neue Anniversary Edition. So hat RME den DSP-Code überarbeitet und teilweise neu geschrieben, wodurch die Ressourcennutzung nun geringer ausfällt. Diese Optimierung nutzt beispielsweise dem dritten EQ-Band, das jetzt den gesamten Bereich ab 20 Hz bearbeiten kann (zuvor: ab 150 Hz). Auch die Bedienelemente wurden neu programmiert und bieten jetzt einen erweiterten Funktionsumfang, der eine leichtere und schnellere Einstellung von Basiswerten erlaubt. Die Optimierung der digitalen Lautstärkeregelung erlaubt nun eine verzerrungsfreie Wiedergabe, bei der bis hinunter zu -190 dBFS erst gar keine Störprodukte entstehen. Weiterhin hat RME kleinere Bug-Fixes und eine überarbeitete Benutzeroberfläche eingepflegt.
 
Neue Funktionen für ADI-2 Pro und die Anniversary Edition
Neben der Anpassung bestehender Funktionen beinhaltet das Firmware-Update für den RME ADI-2 Pro auch neue praxisnahe Features. So lässt sich Bass/Treble komfortabel an- und ausschalten, um den Unterschied zum Originalsignal zu überprüfen. Zwischen Kopfhörerausgang und den rückwärtigen Anschlüssen kann schnell umgeschaltet werden, indem der Lautstärke-Knopf eine halbe Sekunde gedrückt wird. Zudem stehen gleich mehrere Mute-Optionen zur Verfügung, um die gewünschten Kanäle im Handumdrehen stummzuschalten. Studio-Monitore mit digitalen Eingängen profitieren von der neuen Möglichkeit, die Main Outs 1 und 2 auf die digitalen Ausgänge des ADI-2 Pro legen zu können. So stehen die Volume-, EQ- und Bass/Treble-Funktionen des ADI-2 Pro auch für die AES-, SPDIF- und ADAT-Outs zur Verfügung. Die vier Funktionstasten VOL, I/O, EQ und SETUP lassen sich bei Bedarf mit einer Auswahl von 26 verschiedenen Funktionen belegen. Der neue Bit-Transparenz-Test gibt Aufschluss darüber, ob das gesamte System digital einwandfrei arbeitet. Darüber hinaus sind noch zahlreiche weitere Neuerungen im Firmware-Update enthalten.

Limitierte Verfügbarkeit und Preis
Der RME ADI-2 Pro Anniversary Edition wird in Deutschland und Österreich exklusiv durch die Synthax GmbH vertrieben und ist ab sofort in einer streng limitierten Auflage von nur 500 Stück erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer für die Anniversary Edition beträgt 1.999,00 Euro. Die reguläre Version des RME ADI-2 Pro ist weiterhin zum Preis von 1.599,00 Euro erhältlich. Das Firmware-Update kann heruntergeladen werden unter 
http://www.rme-audio.de/products/adi_2-pro.php

   

   

Drucke diesen Beitrag

  Yello - Toy Hier das ganzes Album 2016
Geschrieben von: Indianer9 - 01.10.2016, 16:43 - Forum: Audiophile Highlights - Keine Antworten




Yello - Toy
Hier das ganzes Album 2016 als Video.


17 Titel auf nur 25min. ist kurz - warum nur?
Das ist eventuell nur ein Promo zur kommenden Live Show Wink


Ist die CD länger?

Drucke diesen Beitrag

  Was kommt nach USB Audio? Dante?
Geschrieben von: MusikMike - 09.09.2016, 21:31 - Forum: DAC - Digital zu Analog Wandler - Antworten (1)

Es gibt viele USB Audio Gerätschaften, die sich mit dem Verbessern des USB-Signals beschäftigen - aber ist das die Lösung?
Ich sage Nein - zumindest wenn man kein DSD Files hören möchte, Wink
USB wird über kurz oder lang von "Dante" per Digital to Analog Audio - als einfachem Adapter oder Box - ablösen!
Was denkst Du?

Ich habe bereits ein Amphenol AMPHE-DANTE Dual Channel (ca. € 290,-) bestellt und bin gespannt wie es sich gegen USB schlägt ;Wink






[Bild: 13329068_547387015443335_1637133283_n.jp...Mg%3D%3D.2]

Drucke diesen Beitrag

  Volumio für PC x86
Geschrieben von: Daphile - 24.08.2016, 18:56 - Forum: Computer HiFi - Antworten (1)

Es gibt nun was neues für meine NUC zum Spielen!
Wie ich soeben erfahren habe ist nun endlich auch Volumio für die x86 Plattform erhältlich!

I would really enjoy a test of Intel NUC + Volumio, wouldn't it be great? Smile

https://volumio.org/get-started#x86

Viel Spaß beim Musik hören!

Drucke diesen Beitrag

  HEDD Audio Studiomonitore HEDD Bridge
Geschrieben von: MusikMike - 05.08.2016, 16:21 - Forum: Aktive Lautsprecher - Keine Antworten

HEDD Audio Studiomonitore HEDD Bridge
HEDD Audio steht für feinste Studiotechnik aus Berlin und Herr Heinz erklärt uns die vielseitigen Möglichkeiten, die seine Systeme mit z.B. Dante bieten!



Drucke diesen Beitrag

  ELAC Discovery Music Server - Test ?
Geschrieben von: Daphile - 30.07.2016, 22:53 - Forum: Musik-Server und Streamer - Keine Antworten

Was sagen denn die Fachleute zum ELAC Discovery Music Server?
Ich habe hier mal ein Bild vom Innereien des DS-S101-G eingefügt - kann wer was ableiten?
Finde die „Roon Essentials“ ist als App einfach klasse und das alles für relativ kleines Geld Wink


[Bild: 510284.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  AroioSU Streamer
Geschrieben von: der-Hifi-Fotograf - 19.07.2016, 14:38 - Forum: Musik-Server und Streamer - Keine Antworten

Habe gerade den Prototypen des neuen Abacus AroioSU Streamer gesehen, der im Oktober auf den Westdeutschen HiFi-Tagen in Bonn aufspielen soll.
Ein paar Bilder vom Prototyp der sich aktuell in der Testphase bei Abacus befindet.
[Bild: 13717266_1075963105802256_1656893628249110220_o.jpg]
[Bild: 13718627_1075421125856454_15484604046649...e=582A5AC8]

Der Streamer hat symmetrische und asymmetrische Ausgänge, einen asymmetrischen Aux-Eingang und eine vollwertige, analoge Lautstärkeregelung.
Der Streamerteil (Raspi) enthält alle Funktionen wie der AroioEX, natürlich auch die optionale Raumkorrektur über (((acourate))). Kopfhörerausgang usw.
Der Preis soll bei fairen ca.: € 700,- liegen!

Cool

Drucke diesen Beitrag

Seiten (8): 1 2 3 4 5 ... 8 Weiter » Springe zu Seite